header

Home
JetsSeniors
JetsProspects
JuniorJets
RookieJets
FutureJets
FlagJets
Cheerleader
Training
Presse
Stadion
Sponsoren
Kontakt
Impressum
 
8.06.17
JetsProspects
JetsProspects müssen herbe Niederlage einstecken

Krishna Musnadi springt als Quarterback ein

Foto: Martin Esau

Am vergangenen Samstag waren die Cologne Ronin zu Gast im Aggerstadion. Dabei zeigten sich die Gäste von ihrer stärksten Seite – und gewannen das Spiel klar mit 20:55.

 

Der erste Drive der Jets startete dabei schon nicht gut. Ein Fumble kurz vor der eigenen Endzone sorgte dafür, das die Kölner nur 8 Yards zum Touchdown zu überbrücken hatten – was Sie auch sofort taten. Der anschließende PAT wurde sicher verwandelt (00:07).

 

Die Antwort der Jets sollte aber nicht lange auf sich warten lassen. Ein feiner Pass von Quarterback Krishna Musnadi, welcher kurzfristig für den weiterhin verletzten Hendrik Steinsträsser einsprang, auf Receiver Nino Pasqualino über 55 Yards brachte die ersten Punkte aufs heimische Scoreboard (06:07).

 

Aber auch die Ronin wussten den Ball zu bewegen. Ein gut abgestimmtes Team aus Quarterback, Receiver und Runningbacks ließ die Gäste kurz darauf erneut jubeln (06:14). Da die Troisdorfer Defense heute nicht ihren besten Tag erwischt hatte, nutzte der Kölner Runningback eine Lücke in der Verteidigung und lief über 50 Yards einen weiteren Touchdown heraus (06:21). Und scheinbar hatten die Gäste immer noch nicht genug. Wurde die Offense der Prospects nach wenigen Versuchen wieder vom Feld geschickt, war es wenig später ein schön anzusehender Lauf, welcher erst in der Endzone endete (06:27).

 

Sebastian Schwubbe sicherte kurze Zeit später einen Fumble des Kölner Quarterback. Die Troisdorfer Offense, wieder hellwach und punktehungrig, erlief über QB Musnadi und Runninback Kevin Klein wichtige Yards. Die letzten 7 Yards überbrückte Musnadi dann selbst zum Touchdown, der anschließende PAT durch Nico Daglis war ebenfalls erfolgreich (13:27). Aber noch vor der Halbzeitpause konnten die Cologne Ronin darauf antworten und erhöhten Ihrerseits zum 13:34.

 

Nach der Pause schienen die Gäste dort weiter zu machen, wo sie am Ende der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Auch wenn die Troisdorfer Defense nun besser aufgestellt und eingestellt war, fanden die Spieler der Kölner immer wieder Lücken und konnten auf 13:41 davonziehen. Wer nun dachte, das die Hausherren aufgaben, hatte sich getäuscht. Runningback Georg Capellmann war es, der einen langen Drive mit einem 11-Yard Touchdown Lauf abschließen konnte (PAT ebenfalls gut) (20:41).

 

Aber auch darauf hatten die Gäste eine passende Antwort. Ein 62 Yard Pass auf seinen Receiver verhalf dem QB der Ronin, weitere Punkte zu erzielen (20:48). Mitte des vierten Quarters war es eine Interception, welche die Kölner abfangen und bis kurz vor die Endzone der Jets tragen konnten. Der abschließende Lauf des Runningback war abermals erfolgreich und trug zum Endstand von 20:55 bei.

 

„Wir haben heute mit einem Rumpfkader gespielt“ so Headcoach Udo Volberg. „Viele Schlüssel- und Stammspieler, gerade in der Defense, sind verletzt oder konnten aus persönlichen Gründen nicht teilnehmen. Trotzdem haben wir uns nicht aufgegeben und bis zum Ende gekämpft“.

 

Dies macht auch Hoffnung auf das nächste Spiel, welches am 17. Juni bei den Witterschlick Fighting Miners stattfinden wird.

(

Von: Marc Jacobs

)
Links:
Mit diesem Artikel in Verbindung stehende Artikel:


« zurück zur Startseite
 
 
header