header

Home
JetsSeniors
JetsProspects
JuniorJets
RookieJets
FutureJets
FlagJets
Cheerleader
Training
Presse
Stadion
Sponsoren
Kontakt
Impressum
 
24.06.17
JuniorJets
JuniorJets sind Hinrundenmeister

Auch Essen Assindia Cardinals können Erfolgsserie nicht stoppen

Immer oben auf: Die JuniorJets!

Ein Feuerwerk feuerte die JuniorJets in Essen ab. Im Anschluss an die U16 spielte auch die U19 auf der BSA Bäuminghausstraße in Altenessen. Und von Beginn an ließen die Juniors keinen Zweifel daran, wer Herr auf dem Platz war. Mit einem beeindruckenden 0:56 wurden die Essener an die sprichwörtliche Wand gespielt.

 

Los ging es mit der Troisdorfer Offense auf dem Platz. Und gleich im zweiten Spielzug fand Quarter Back Emanuel Schwarz-Kapellmann seinen Receiver Pascal Paravan mit einem kurzen Pass. Dieser konnte dann aber noch etliche Meter mit Ball zurücklegen, so dass die Jets mit diesem Spielzug etwa 40 Yard näher an die Endzone der Gastgeber kamen. Drei Spielzüge später, von der 32-Yard-Line, war es dann Francesco Daun, der den Ball in die Endzone trug. Jan Wehde verwandelte den PAT zum 0:7. Die Essener hingegen bewegten sich in ihrem ersten Drive vorwiegend rückwärts, nicht zuletzt dadurch, dass sie sich drei Strafen einhandelten. Nach deren Punt kam die Troisdorfer Offense schon fast an der Mittellinie wieder auf das Feld. Und die kannten wieder nur den Weg noch Vorne. Dabei war wieder ein Pass auf Paravan, der 10 Yard brachte. Aber Highlight war wieder ein Run von Daun über 40 Yard zum Touchdown zum 0:13. Die Essener Offense kam sichtlich verunsichert auf das Feld. Vier Flaggen hintereinander brachten sie an den Rand ihrer eigenen Endzone. Der darauffolgende Pass wurde von Etienne Keßler-Martinez abgefangen und in die Endzone getragen. Mit PAT von Wehde stand es nun bereits 0:20. Doch damit nicht genug Defense-Punkte. Die Defense ließ die Cardinals nicht aus der Red Zone heraus. Dem Troisdorfer Druck waren die Essener nicht gewachsen. Ein schlechter Snap über den Quarter Back hinweg wurde zwar von einem Essener in der Endzone gesichert. Die Jets brachten den Spieler aber dort zu Boden und das sorgte dann für zwei Safety Punkte (0:22). Und die Jets bekamen dann auch den Ball durch den darauffolgenden Kickoff. Bis zum Quarterende bewegten die Jets den Ball noch bis auf die 5-Yard-Line. Unter anderem mit 2 Pässen auf Paravan, einem auf Laurens Lück und einem Lauf von Arne Pagel.

 

Noch ein Pass, dann ein kurzer Lauf von Arne Pagel bringt die nächsten Punkte zum 0:28. Anschließend blieb die Essener Offense nur sehr kurz auf dem Platz. Nach 11 Yard rückwärts, kam ein viel zu hoher Snap, der von dem Essener Quarter Back nicht gesichert werden konnte und schließlich in der Endzone von Julius Scholz gesichert wurde. Mit PAT stand es nun 0:35. Die Essener bekamen dann nur ein klassisches 3-and-Out hin. Dabei wurde der Punt dann von Keßler-Martinez bis zur Mittellinie zurückgetragen. Die Roten blieben ihrer Linie treu und machten auch in folgenden Drive wieder Punkte. Nur 4 Spielzüge bis zum Pass auf Levon Cakmakci, der dann noch etwa 25 Yard in die Endzone lief. PAT durch Wehde ist gut zum 0:42. Im letzten Drive der Essener vor der Pause kamen diese immerhin zu drei Firstdowns, allerdings fing Keßler-Martinez kurz vor der Endzone nochmals einen Pass ab. Er trug den Ball noch bis zur Troisdorfer 45-Yard-Line, dann war Halbzeit.

 

In der zweiten Halbzeit lief die Zeit durch, da mehr als 35 Punkte Differenz bestanden. Daher war diese deutlich kürzer. Besser wurden die Essener nicht mehr und die Troisdorfer konnten den Backups Spielzeit geben. Und auch der lange verletzte Quarter Back Nick Schaper fand heute seinen Weg zurück auf das Spielfeld. Und dieser Gegner machte es ihm leicht, auch Punkte für die Jets zu erzielen. Gleich ein Pass auf Paravan, der mit dem Ball noch viele Meter vorwärtskam. Dann ein Lauf von Robin Steinmetz, der die letzten 18 Yard bis zur Endzone überwinden konnte. Mit PAT stand es nun 49:0. Nach vier Spielzügen der Essener war der Ball wieder bei den Roten. Ein Spielzug später fand Schaper wieder Paravan, weit in der eigenen Hälfte. Dieser fing nicht nur den Ball, sondern lief noch das ganze Feld hinunter bis in die Endzone. Nochmal PAT von Wehde zum 56:0. In vierten Quarter passierte nicht mehr viel. Die Essener versuchten bis zum Ende, nicht zu Null zu verlieren, das gelang ihnen jedoch nicht.

 

Die Essener waren der erwartet schwache Gegner. Zwei weitere Punkte auf dem Weg in die GFLJ. Viel mehr konnten die Trainer aus diesem Spiel nicht an Erkenntnis gewinnen. In zwei Wochen geht es gegen den Tabellenletzten Solingen Paladins. Im Auftaktspiel hatten die Jets nur mit 31:0 gewonnen. Die Ergebnisse der letzten Zeit von beiden Mannschaften deuten eher darauf hin, dass diesmal noch mehr Punkte möglich sein könnten. Besonders wenn man hört, dass das Spiel gegen die Bonn Gamecocks heute beim Stand von 25:7 für die Gamecocks abgebrochen wurde, da bei Solingen zu viele Spieler verletzt waren. Es bleibt zu hoffen, dass die Solinger für das Spiel in zwei Wochen einen ausreichenden Kader zusammen bekommen. Am 9. Juli soll das Spiel um 11 Uhr im Aggerstadion angepfiffen werden. Eintriff frei.

 

(

Von: ab

)
Links:
Mit diesem Artikel in Verbindung stehende Artikel:


« zurück zur Startseite
 
 
header